ES IST NOCH NICHT VORBEI

Neue CASTOR-Transporte ab 2020 geplant!

CASTOR-Alarm 2020? Hat sich da nicht jemand im Jahrzehnt vergriffen? Leider nicht. Für die Jahre 2020 bis 2024 sind vier Castor-Transporte geplant, bei denen hochradioaktiver Atommüll von Frankreich und Großbritannien nach Deutschland verschoben werden soll, ohne dass es ein Konzept für eine langfristige Lagerung gibt und geben kann. Jeder einzelne Transport stellt ein zusätzliches Risiko durch radioaktive Verstrahlung dar.

AKTUELLES

Wie geht es heute weiter?

2.11.2020, 6:15 Uhr – Nachdem das Schiff am Montagmorgen in Nordenham angelegt hat, beginnt die Verladung der sechs Castor-Behälter aus dem Innern der GREBE auf die bereitgestellten Transportwaggons. Anschließend muss die Strahlung an den Behältern gemessen und der Zug zusammengestellt werden. In der Presse wurde gesagt, für die Verladung sei ein Tag nötig:

“Für das Verladen der Behälter vom Schiff in die Container und einer anschließenden Strahlenmessung wird rund ein Tag gerechnet” (NDR, 1.11.)

Das bedeutet, dass der Castor-Zug frühestens in der Nacht von Montag (2.11.) auf Dienstag (3.11.) starten kann. Bis zum Zwischenlager Biblis soll die Fahrzeit ca. 14 Stunden betragen.

Transportstrecken & Ablauf

Interessant ist aber auch: Atommüll im Wind

SPENDENKONTO

Sued-Westdeutsche
Anti-Atom-Initiativen

IBAN: DE 54 4306 0967 6020 2675 01
BIC: GENODEM1GLS

Kto: 602 026 750 1 | BLZ: 430 609 67
GLS Gemeinschaftsbank Bochum

Stichwort: "CastorStoppen"

AKTUELLES

Don ́t nuke the climate! Stellen wir uns quer!