ES IST NOCH NICHT VORBEI

Neue CASTOR-Transporte ab 2020 geplant!

CASTOR-Alarm 2020? Hat sich da nicht jemand im Jahrzehnt vergriffen? Leider nicht. Für die Jahre 2020 bis 2024 sind vier Castor-Transporte geplant, bei denen hochradioaktiver Atommüll von Frankreich und Großbritannien nach Deutschland verschoben werden soll, ohne dass es ein Konzept für eine langfristige Lagerung gibt und geben kann. Jeder einzelne Transport stellt ein zusätzliches Risiko durch radioaktive Verstrahlung dar.

AKTUELLES

Technische Probleme bestätigt!

16.45 Uhr – Das Umladen der Castorbehälter werde sich “bis Dienstag hinziehen”, sagte eine Polizeisprecherin laut hessenschau.de. Die Polizeidirektion Oldenburg bestätigt das in ihrem twitter-Account: “Der Prozess sowie die transportsichernden Maßnahmen werden plangemäß heute nicht abgeschlossen.

Das Umladen der ersten zwei Behälter ging relativ zügig, etwa 1 Std. pro Castor. Beim dritten gibt es offenbar technische Probleme, zumindest dauert der Prozess deutlich länger. CASTOR Nr. 3 ist erst um 16:20 auf den Waggon gesetzt worden, um 16:27 wurden die Träger des Krans gelöst. CASTOR Nr. 3 Deckel zugeschoben um 16:44 Uhr.

“Der hatte auf die letzten Zentimeter echt Schwierigkeiten”, heißt es von Beobachter*innen.

In einem Video des NDR bestätigt deren Sprecher, dass die Polizei Probleme wegen des starken Wind sieht. Es gibt in Nordenham Böen bis Stärke 8!

Interessant ist also auch: Atommüll im Wind

SPENDENKONTO

Sued-Westdeutsche
Anti-Atom-Initiativen

IBAN: DE 54 4306 0967 6020 2675 01
BIC: GENODEM1GLS

Kto: 602 026 750 1 | BLZ: 430 609 67
GLS Gemeinschaftsbank Bochum

Stichwort: "CastorStoppen"

AKTUELLES

Don ́t nuke the climate! Stellen wir uns quer!